Die richtige Bereifung am Wohnwagen

Wie bei allen Fahrzeugen auf den Straßen, ist eine korrekte Bereifung essenziell. Die Reifen sind der erste und einzige Kontakt zur Straße und sollten daher allen Sicherheitsstandards entsprechen. Ist jedoch der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen Pflicht? Und welchen Bestimmungen unterliegen die Reifen vom Wohnwagen? In diesem Artikel finden Sie die passenden Antworten auf Ihre Fragen zum Thema Bereifung des Wohnwagens.

Winterreifen am Wohnmobil

Sind Winterreifen am Wohnwagen Pflicht?

Eine Winterbereifung am Wohnwagen ist, im Gegensatz zum Auto, nicht vorgeschrieben. Im allgemeinen sind Campingurlauber mit dem Wohnwagen hauptsächlich im Sommer unterwegs, sodass Winterreifen hinfällig wären. Wer jedoch auch im Winter oder in kalten Gefilden ohne Schnee und Eis mit dem Wohnwagen verreisen möchte, ist nicht verpflichtet Winterreifen auf den Wohnwagen zu ziehen. Beachten Sie jedoch: Bei Schnee oder Eis benötigt der Wohnwagen eine an die Wetterverhältnisse angepasste Ausrüstung. In diesem Falle raten wir Ihnen Winterreifen oder alternativ Schneeketten aufzuziehen, da ansonsten eine Geldstrafe von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg anfallen. Außerdem kann die Versicherung im Falle eines Unfalls mit unzureichender Ausrüstung bei schwierigen Wetterverhältnissen die Zahlung verweigern. Wer also auf der sicheren Seite sein möchte und sich, bzw. andere Teilnehmer im Straßenverkehr nicht gefährden möchte, der rüstet seinen Wohnwagen, sowie das Zugfahrzeug, in den Wintermonaten mit Winterreifen aus

Was bewirken Winterreifen am Wohnwagen?

Winterreifen stabilisieren den Wohnwagen optimal, da diese ein tieferes und ausgeprägteres Profil haben und somit mehr Haftung am Boden gewährleisten. Gerade bei Schnee und Eis ist diese Eigenschaft besonders wichtig. Die Bodenhaftung macht sich ebenfalls in Bremssituationen bemerkbar. Der Wohnwagen ist extra Last, die den Bremsweg verlängert und das Zugfahrzeug bei einer Bremsung mit zu stehen bringen muss. Hat der Wohnwagen Winterreifen, greifen diese besser am Boden und bringen das Auto mit Wohnwagen schneller und sicherer zum Stehen. Außerdem hält der Grip (die Bodenhaftung) den Wohnwagen mit Hilfe der Seitenführungskräfte in der Spur und der Wohnanhänger bricht nicht seitlich aus. Wir raten Ihnen: unterschätzen Sie den Einfluss des Wohnwagens auf das Zugfahrzeug nicht. Gerade im Winter birgt die Straße viele Gefahren, die mit einer guten Winterausrüstung eingedämmt werden können.

Welche Bestimmungen gibt es für die Bereifung am Wohnwagen?

Bei Winterreifen gelten die selben Bestimmungen, wie bei Sommerreifen. Sie dürfen für eine 100 km/h-Zulassung nicht älter als sechs Jahre sein. Das Alter der Reifen können Sie über die DOT-Nummer auf dem Reifen prüfen, was gerade bei gebrauchten Reifen eine Rolle spielt. Ebenfalls ist das Reifenprofil zu prüfen. Mit einer Tiefe von bis zu 7-8 mm sind sie optimal ausgestattet, zulässig ist ein Mindestprofil von 1,6 mm. Doch auch technische Daten sollten bei der Wahl des richtigen Winterreifens bedacht werden. Somit sollte die Tragfähigkeit des Reifens an die zulässige Gesamtmasse angepasst sein. Orientieren Sie sich hierfür an dem angegebenen Wert, welcher im Fahrzeugschein hinterlegt ist.

zur Übersicht